be Berlin Landeshauptstadt Potsdam TSB Technologiestiftung Berlin | Innovationsagentur Modellregionen Elektromobilitaet NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Startseite Umsetzung Weitere regionale Projekte

Weitere regionale Projekte

MINI E Berlin powered by Vattenfall

Die Firmen Vattenfall Europe und BMW haben im November 2008 mit dem Projekt MINI E Berlin einen umfangreichen Feldversuch von 50 Elektro-Pkw des Typs BMW Mini E und öffentlicher Ladeinfrastruktur in Berlin gestartet. Hierfür installiert Vattenfall Europe insgesamt bis zu 50 Ladesäulen. Diese können unabhängig vom Fahrzeugtyp sowie von Kunden unterschiedlicher Energieversorger genutzt werden und stehen damit auch für andere Testprojekte zur Verfügung.

Im Mittelpunkt des Feldversuches stehen die Praxistauglichkeit und die Nutzerakzeptanz der neuen Technologie. Darüber hinaus gilt es zu untersuchen, wie das Laden von Elektrofahrzeugen in Abhängigkeit vom schwankenden Windenergieangebot und der Netzauslastung erfolgt.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Projekt:

Vattenfall

BMW

Flottenversuch Elektromobilität

Im Rahmen des Flottenversuchs Elektromobilität, der im Juni 2008 in Zusammenarbeit zwischen dem Energieversorger E.ON, Volkswagen und weiteren Partnern startete, wird die Möglichkeit untersucht, die Batterien von Elektrofahrzeugen als Stromspeicher zu nutzen. Zum Einsatz kommen 20 Versuchsfahrzeuge VW Golf TwinDrive (10 in Berlin, 10 in Wolfsburg). die für emissionsfreies Fahren im Stadtverkehr und auf Kurzstrecken einen Elektromotor nutzen. Auf der Langstrecke und bei leerer Batterie kommt der zusätzliche Verbrennungsmotor zum Einsatz. Die Lithium-Ionen-Akkus lassen sich an einer normalen Steckdose aufladen (Plug-In-Hybrid).

Das Projekt Flottenversuch Elektromobilität wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Projekt:

EON - Flottenversuch Elektromobilität

EMKEP

Ziel des Projekts Elektrifizierung von MB Kleintransportern in Entwicklung und Produktion (EMKEP) unter Federführung von Daimler und Vattenfall Europe ist die Untersuchung des Einsatzes von batteriebetriebenen Transportern im Hinblick auf deren Alltagstauglichkeit. Als Testfahrzeuge dienen Mercedes-Benz Kleintransporter vom Typ Vito E-CELL.

Neben der Untersuchung genereller Nutzungsaspekte werden Energiebilanzen erstellt und bewertet, welche Hinweise auf die Optimierungsmöglichkeiten von Energie- und Motormanagement unter der Einbeziehung von Rekuperationseffekten liefern sollen. Darüber hinaus sollen die über den Großraum Berlin verteilten Pilotanwender aus unterschiedlichen Branchen jeweils eine sinnvoll nutzbare Reichweite ermitteln.

Das Projekt EMKEP wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Projekt:

Elektrifizierung von MB Kleintransportern in Entwicklung und Produktion (EMKEP)

e-SolCar

Ziel des Leitprojekts e-SolCar ist es, ein Modell für den Einsatz von Elektrofahrzeugen in Städten zwischen 50.000 und 200.000 Einwohnern zu entwickeln und zu erproben. Das Projekt beschäftigt sich zum einen mit technischen Fragen wie der Zwischenspeicherung von aus solarer Strahlungsenergie gewonnenen Elektroenergie in einer Pufferbatterie und dem Stromfluss an der Ladesäule. Zum anderen wird mit einer Flotte von Elektrofahrzeugen erprobt, wie das innerstädtische Versorgungsnetz technisch ausgelegt werden muss.

Dafür wird eine 100 Kilowatt Photovoltaikanlage aufgebaut und eine 500 Kilowatt Blei-Gel-Batterie entwickelt, die als stationäre Speicherbatterie dient. Um die strukturellen Aspekte zu untersuchen, werden an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und in der Cottbuser Innenstadt Ladeinfrastrukturen geschaffen und rund 50 Elektroautos im Einsatz erprobt

Hier finden Sie weitere Informationen über das Projekt:

http://www.tu-cottbus.de/einrichtungen/de/cebra/aktuelles/newsletter.html

4-S (4-Sustainelectromobility)

Die Firma Siemens baut im Rahmen des Pilotprojektes 4-S (4-Sustainelectromobility) eine Elektroflotte von insgesamt 100 Fahrzeugen auf, die von Mitarbeitern erprobt und getestet werden. Neben anderen Aktivitäten wird im Frühjahr 2011 in Berlin ein Siemens-internes Elektroauto-Sharingmodell aufgebaut.

Im Mittelpunkt des Pilotprojektes steht das Zusammenspiel zwischen Infrastruktur und Elektroautos. Neben der Erprobung der Komponenten geht es um die Erforschung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Die Firma Siemens geht davon aus, dass in absehbarer Zeit weltweit mehr als eine Million Elektroautos fahren und Teil eines Smart Grid sein werden, in denen die Fahrzeugbatterien aufgrund saisonaler Schwankungen bei der Stromgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen als Energiespeicher fungieren. 

Die Erfahrungen und Erkenntnisse, die Siemens im Rahmen dieses Pilotprojektes sammeln kann, fließen direkt in die Entwicklung neuer Komponenten. Ziel ist herauszufinden, wie Elektroautos und Ladeinfrastruktur optimal aufeinander abgestimmt werden können.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Projekt:

www.siemens.com/energy/electromobility